6 Jahre für Schlüsseldienstkönig?

6 Jahre, mehr dürfte für Karl Leo S. nicht herauskommen. Voraussetzung hierfür ist allerdings das die Staatsanwaltschaft alle Punkte ihrer Vorwürfe auch belegen kann und das erscheint mehr als fragwürdig. Der zweite Angeklagte, Christian S., war zwar als Geschäftsführer tätig, wird aber eher als Marionette des Karl Leo S. angesehen und ist – im Gegensatz zu Karl Leo S. nicht vorbestraft. Das bedeutet nichts anderes als das Christian S. mit wesentlich weniger Freiheitsentzug rechnen darf.

Es geht wohl bald wieder los

Ja, damit darf man sicherlich rechnen. Alle, die daran dachten das dieser mafiaähnlichen Struktur das Handwerk gelegt wird stoßen mit der Staatsanwaltschaft an die Grenzen dessen was juristisch möglich ist. Ohnehin führen zwischenzeitlich mutmaßlich „Gute Freunde“ die Geschäfte weiter, nur offenbar noch ein bisserl deftiger. Passieren kann ja ohnehin nicht besonders viel. Und wenn es dann um dreistellige Millionenbeträge im oberen Niveau geht steckt man die etwa vorkommenden Widrigkeiten wie zwei oder drei Jahre Komfortknast doch locker weg. Ganz offensichtlich wird das so gehandhabt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.